Drehzahlbegrenzung

 

Heutzutage sind praktisch alle Fahrzeuge mit einem so genannten Drehzahlbegrenzer ausgestattet.

Das gilt für Diesel und Benzinmotoren. Die Modifikation des Drehzahlbegrenzers (nicht zu verwechseln mit dem Begrenzer für die Höchstgeschwindigkeit / Vmax) lohnt sich jedoch nur für Benzinmotoren.

Dieser Begrenzer verhindert das Überdrehen des Motors in zu hohe Drehzahlbereiche

 

Bei unseren normalen Leistungssteigerungen durch Chiptuning bleibt dieser Begrenzer und auch alle anderen Notlauf- Programme erhalten. Sollten Sie jedoch eine Motorsport-Abstimmung von uns wünschen, ist es uns möglich, diesen Begrenzer weiter nach oben anzuheben.

Das heißt, er bleibt weiterhin vorhanden und schützt trotzdem vor überhohen Drehzahlen – setzt aber erst einige 100 Umdrehungen pro Minute später ein.

Dies ermöglicht durch mehr Drehzahl auch mehr Leistung und ein weiteres Ausbeschleunigen der Gänge – mehr Fahrspaß für den sportlich ambitionierten Fahrer.

Zum Beispiel bei BMW, Audi, Ferrari, Lamborghini, Mini und verschiedenen anderen Modellen um 200 – 700 Umdrehungen pro Minute je nach Modell.

Mit den meisten Modellen haben wir über die Jahre bereits viel Erfahrung im Motorsport gesammelt und können Ihnen Empfehlungen hinsichtlich der idealen Einstellung machen.

Diese Modifikation lässt sich für viele Fahrzeugtypen ganz gewohnt per Software-Optimierung über die OBD (Diagnose)-Schnittstelle durchführen.

Sollten Sie Interesse an einer solchen Maßnahme – ganz egal ob mit oder ohne Chip-Tuning haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen. Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.